Lord Voldemort

Lord Voldemort

Lord Voldemort (*31. Dezember) ist der dunkle Antagonist des Helden Harry Potter, dessen Name nie genannt werden darf, er ist der wohl größte schwarze Magier aller Zeiten. Im Roman als Tom Vorlost Riddle (im englischen Original Tom Marvolo Riddle) von einer Hexe und einem Vater, der ein Muggel ist, abstammend, entwickelt er sich an der Zaubererschule Hogwarts zu einem der mächtigsten dunklen Magier. Er ist damit in gewisser Hinsicht der erfolgreichste Absolvent des Hauses Slytherin. Er tritt nicht als Fürst und Feldherr auf, sondern, in „Muggel“-Begriffen gesagt, als Führer einer „terroristischen Sekte“, die mit schwarzer Magie die Unsterblichkeit und absolute Macht erreichen will und dabei ein rassistisches Gedankengut (Überlegenheit der Zauberer über andere magische Kreaturen sowie über die nichtmagischen Menschen und Zauberer mit nichtmagischen Vorfahren, also „Schlammblüter“) verbreitet. Er ist am Ende des 6. Teils vermutlich 70 Jahre alt.

Die Schreckensherrschaft von Lord Voldemort veranlasst die Menschen dazu, ihn nicht mit Namen zu nennen. Selbst in der Zaubererzeitung „Der Tagesprophet“ wird er nur mit Du-weißt-schon-wer oder Der, dessen Name nicht genannt werden darf (im Original You know who oder He Who Must Not Be Named) bezeichnet, seltener mit „dunkler“ oder „schwarzer Lord“ (im Original Dark Lord), diese Bezeichnung benutzen die Todesser.

Nur wenige Zauberer nennen Voldemort bei seinem Namen, dazu gehören neben Harry Potter unter anderem Albus Dumbledore, Sirius Black, Remus Lupin und später auch Hermine Granger. Vol de mort ist französisch „der Flug des Todes“ oder „Diebstahl des Todes“, wobei akustisch auch „val de mort“, Todestal, anklingt. Professor Dumbledore redet Voldemort mit seinem Geburtsnamen Tom an.

Im Kampf um die Weltherrschaft schart Lord Voldemort seine Anhänger, die Todesser um sich und beginnt damit, seine Gegenspieler unter den Weißmagiern umzubringen. Darunter fallen auch alle, die ihm in irgend einer Art und Weise in die Quere kommen. Harrys Eltern, James und Lily sind nur gestorben, weil sie Harry beschützt haben, der aufgrund einer Prophezeiung sterben sollte. Als er auch Harry töten wollte, wurde er seines Körpers beraubt und verlor seine Macht. Harry behielt an der Stirn eine blitzförmige Narbe zurück. Seither strebt Voldemort nach einer Chance zur Rückkehr und nach Rache an Harry.

Niemand wusste, ob Voldemort gestorben war oder noch lebte, bis Harry sein erstes Schuljahr in Hogwarts antrat und ihm begegnete. Er wehrte seinen Angriff mehrmals ab, bis es Voldemort im vierten Band (Harry Potter und der Feuerkelch) mit der unfreiwilligen Hilfe Harrys (durch sein Blut) gelang, seinen Körper wieder zu erlangen. Dennoch entkam Harry ihm wieder, wie auch in Band Fünf. Im aktuellen Band 6 tritt Voldemort selbst gar nicht in Erscheinung, man bekommt lediglich die schrecklichen Auswirkungen seiner Rückkehr mit.

Voldemorts und Harry Potters Schicksal scheinen auf geheimnisvolle Weise verknüpft. Harry und Dumbledore erkunden dies gemeinsam in Band 6, indem sie aus Erinnerungen verschiedenster Personen Voldemorts Lebensgeschichte rekonstruieren.

Voldemorts wahrer Name ist im englischen Original Tom Marvolo Riddle (engl. riddle = Rätsel). In der deutschen Übersetzung heißt er hingegen Tom Vorlost Riddle. Die Namensänderung wurde vorgenommen, damit man ein passendes Anagramm bilden kann. (Englisch: Tom Marvolo Riddle = I am Lord Voldemort; Deutsch: Tom Vorlost Riddle = Ist Lord Voldemort).

Tom Vorlost Riddle ist Sohn des Muggels Tom Riddle und der Slytherin-Nachfahrin Merope Gaunt. Merope band ihren Geliebten zunächst durch magische Mittel an sich. Tom Riddle verließ Merope nach der Hochzeit, obwohl sie schwanger war, als er erfuhr, dass sie eine Hexe war. Voldemort hasst daher seinen Vater und tötete ihn und dessen Eltern später. Da seine Mutter sehr arm war und bei der Geburt Voldemorts am 31. Dezember starb, wuchs er in einem Waisenhaus auf. Seinen zweiten Namen „Vorlost“ (im Original: „Marvolo“) erhielt er nach seinem Großvater Vorlost Gaunt.

Während seiner Schulzeit strebte Riddle danach, die Kammer des Schreckens zu öffnen, was ihm dann im Alter von 16 Jahren auch gelang. Nachdem der Basilisk eine Schülerin (die Maulende Myrte) getötet hatte, präsentierte er Hagrid als vermeintlichen Schuldigen und erhielt dafür die „Auszeichnung für besondere Verdienste um Hogwarts“.

Voldemort hat sein halbes Leben damit verbracht, nach Dingen zu suchen, die in irgendeiner Weise mit den Hogwartsgründern zu tun hatten. Z.B. den Ring von Slytherin, Slytherins Medaillon und einen Trinkkelch von Helga Hufflepuff. Um weitere Gegenstände an sich zu nehmen, bewarb er sich um die Stelle des Lehrers in Verteidigung gegen die dunklen Künste. Zum ersten Mal tat er dies kurz nach seinem Schulabschluss, als Prof. Armando Dippet Schulleiter war und Prof. Dumbledore Lehrer. Prof. Dippet hatte abgelehnt, weil Tom Riddle noch zu jung war, er solle in ein paar Jahren wieder kommen. Nach ein paar Jahren kam Tom Riddle wieder, aber jetzt war Dumbledore Schulleiter und erteilte ihm eine erneute Absage. Von diesem Tage an liegt ein Fluch auf dem Posten des Lehrers für Verteidigung gegen die dunklen Künste: Jeder Lehrer hält nur ein Jahr aus.

Lord Voldemort ist quasi unsterblich. Die Horkruxe (Gegenstände, in die man nach einem Mord den abgespaltenen Teil seiner Seele „füllen“ kann) machen ihn unsterblich, solange sie nicht zerstört werden. Als „Erbe Slytherins“ benutzt er einen der Horkruxe (sein altes Tagebuch), um im zweiten Band Ginny Weasley dazu zu verleiten, die Kammer des Schreckens zu öffnen. Wahrscheinlich hatte Lord Voldemort aber noch andere Horkruxe, weshalb die Zerstörung des ersten ihn noch nicht tötete. Einen weiteren (den Ring, der einst Voldemorts Großvater gehörte) zerstört Dumbledore im Laufe des 6. Bandes. Ein dritter (Slytherins Medaillon, das Voldemorts Mutter Merope vormals trug) wurde von dem geheimnisvollen R. A. B. entwendet und wahrscheinlich bereits zerstört. Dumbledore vermutet, dass der 6. (damit besteht seine Seele aus 7 Teilen, die mächtigste magische Zahl) und letzte Horkrux die Schlange „Nagini“ ist, die Voldemort häufig begleitet.

Der jugendliche Tom Riddle wird im zweiten Film von Christian Coulson gespielt. Ralph Fiennes stellt ihn ab dem vierten Film dar.