Harry

Harry Potter

Harry James Potter (* 31. Juli), der Held der Geschichte, verliert seine Eltern im Alter von 15 Monaten durch den tödlichen Fluch „Avada Kedavra“, ausgeführt von Lord Voldemort, dem mächtigsten dunklen Zauberer aller Zeiten. Harry ist der erste bekannte Mensch, der diesen Fluch überlebt hat, da er durch die Liebe seiner Mutter geschützt wurde, die ihr Leben für Harry opferte. Der Fluch fällt auf Voldemort zurück und tötet ihn fast selbst, so dass er jahrelang physisch nicht mehr existiert und die Zaubererwelt vorerst von ihm befreit ist. Harry behält auf der Stirn eine blitzförmige Narbe. Durch diese Ereignisse wird Harry schon als Baby der berühmte „Junge, der überlebte“. Er hat die grünen Augen seiner Mutter, strubbeliges, rabenschwarzes Haar, das wie bei seinem Vater am Nacken absteht, knubbelige Knie und trägt eine Brille.

Harry erfährt bis zu seinem 11. Geburtstag nichts davon, denn er verbringt seine Kindheit bei der Familie seiner Tante Petunia Dursley im Londoner Vorort Little Whinging, Surrey. Die Dursleys sind nichtmagische Menschen (Muggel), die alles Fremde und damit auch die Zaubererwelt ablehnen. Sie lügen ihm vor, dass seine Eltern bei einem Autounfall umgekommen sind und behandeln ihn ausgesprochen schlecht. Harry muss in einem schmutzigen kleinen Schrank unter der Treppe schlafen, Dudleys (sein Cousin) alte und viel zu große Kleidung tragen; und er hat keinen einzigen Freund.

Erst an seinem 11. Geburtstag erfährt er von Hagrid, dem Wildhüter von Hogwarts, die Wahrheit über sich, seine Eltern und die Zauberschule Hogwarts, in die er nach den Ferien gehen wird. Dort wird er vom Sprechenden Hut dem Haus Gryffindor zugeteilt. Hier lernt er seine besten Freunde Ron und Hermine kennen, mit denen er von nun an seine Abenteuer erlebt. Durch Ron wird Harry mit dessen Familie, den Weasleys, bekannt, die Harry wie ihr eigenes Kind behandeln. Im vierten Band verliebt Harry sich in Cho Chang; als sie jedoch im fünften Band endlich ein Date haben, wird dieses zum Desaster und die Beziehung geht in die Brüche. Im sechsten Band jedoch erkennt Harry seine Liebe für Ginny Weasley, Rons kleine Schwester.

Am Ende des sechsten Bandes erzählt er Ron und Hermine, dass er nicht in die Schule zurückkehren wird, auch wenn Hogwarts wieder geöffnet werden sollte, sondern die Suche nach Voldemort fortsetzen will. Hermine und Ron wollen ihm dabei helfen und werden Hogwarts für ihn auch verlassen. Harry beendet die Beziehung zu Ginny, um sie vor Voldemort zu schützen, was sie vehement zu verhindern versucht.

Als Hauptfigur der Romanserie hat Harry verschiedene Besitztümer, wie einen Rennbesen (den "Nimbus 2000" und den "Feuerblitz"), die Karte des Rumtreibers, einen Tarnumhang, den er von seinem Vater geerbt hat, das von Sirius geerbte Haus am Grimmauldplatz und eine Schnee-Eule namens Hedwig.

Seit seinem ersten Schuljahr ist Harry Sucher im Quidditchteam seines Hauses, ab dem sechsten auch ihr Kapitän. Außerdem erhält er Ende des zweiten Bandes zusammen mit Ron Weasley die „Auszeichnung für Besondere Verdienste um Hogwarts“.

Harry ist ein Parselmund, das heißt, er spricht die Sprache der Schlangen. Normale Zauberer können diese nicht verstehen. Harry erhielt diese Fähigkeit, als Lord Voldemort ihn töten wollte und einige von seinen Kräften auf Harry übertrug.

Des Weiteren ist Harry einer der wenigen, die sich trauen, Lord Voldemort beim richtigen Namen zu nennen. Dies tut er nicht, weil er sich für besonders mutig hält, sondern weil er nie gelernt hat, „Du-weißt-schon-wer“ oder „Er-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf“ zu sagen.

Wie Neville Longbottom und Luna Lovegood kann Harry Thestrale sehen (große drachenartige Pferde). Diese Wesen können nur von Menschen gesehen werden, die Menschen haben sterben sehen ("'den Tod gesehen haben'").


Harry Potter wird in den Filmen von Daniel Radcliffe dargestellt.